Gesangsinstitut Johanna Wagner

 
  Home   Unterricht   Über mich   Termine   Galerie   Kontakt  
     
Lehrplan
 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 



Lehrplan Gesang


Zahl und Umfang der Lehreinheiten:

Schülern bis 12 Jahren werden pro Schulwoche 1 Unterrichtsstunde à 30 Minuten im Einzelunterricht oder 45 Minuten im Zweierunterricht angeboten.

Schülern ab 12 Jahren, Jugendlichen und Erwachsenen werden pro Schulwoche 1 bis 2 Unterrichtsstunden à 45 Minuten, oder 60 Minuten im Einzelunterricht angeboten.

Angaben über Lehrplan und Unterrichtsinhalte:

Der Unterricht in meinem Gesangsinstitut orientiert sich an dem Lehrplan des Verbandes deutscher Musikschulen (VdM).

LERNZIELE UND UNTERRICHTSINHALTE DER UNTERSTUFE:

Lernziele:

  1. Herstellung und Entwicklung körperlicher, geistiger und seelischer Bereitschaft; Weckung der Vorstellungskraft (künstlerische Phantasie);

  2. Entwicklung der naturgegebenen Atmung im Hinblick auf die sängerische Atmung; Voraussetzung dafür sind die entsprechende Körperhaltung und das Entwickeln von Körpergefühl.

  3. Klang- und Tonbildung; Weckung des Tongefühls in allen Ansatzräumen;

  4. Verbindung von Wort und Klang; Erarbeitung guter Artikulation;

  5. sinnerfassende Wiedergabe des Textes in der Musik;

  6. Entwicklung der Musikalität: Parallel zur Ausbildung der Stimme gehören die Schulung des Gehörs und die Kenntnis der Grundlagen von Musiklehre und der Musiktheorie.

Unterrichtsinhalte:

  1. Bewegungsübungen zur Lockerung des Körpers; Herstellung der Balance zwischen Spannung und Entspannung; (dadurch) Überwindung von Verspannung und Schlaffheit;

  2. Erziehung zu körperlicher und geistiger Aufmerksamkeit und Aufgeschlossenheit;

  3. Entwicklung der Konzentrationsfähigkeit und Phantasie;

  4. Hinführen zu ausbalancierter Körperhaltung bei gelöster und beweglicher Gesamtmuskulatur – Korrektur typischer Haltungsfehler und Fehlformen von Atmung, z.B. Hochatmung, Flachatmung usw.;

  5. Kontinuierliche Übung zur Aktivierung der Atemmuskulatur;

  6. Wecken des Gefühls für den Ton mit Hilfe von Klingern und Vokalen;

  7. Übungen für den weichen Stimmeinsatz;

  8. Beseitigung von Fehlformen wie hartem, behauchtem Stimmeinsatz, Knödeln, Pressen oder Näseln;

  9. Erfahren der Resonanz- und Vibrationsräume (Ansatzräume);

  10. Übungen zur Klangangleichung der Vokale (Vokalausgleich);

  11. Übungen zu Verschmelzung von Kopf- und Bruststimme (Voll- und Randschwingung), ausgehend von der individuell optimalen Lage;

  12. Übungen, ausgehend von natürlich sitzenden Vokalen, hin zu Verbindungen mit Konsonanten, bis hin zu Sprecheinheiten;

  13. Übertragung von zusammenhängenden Sätzen auf kleinem Tonraum in zunächst bequemer Lage zur Erreichung der Tonqualität;

  14. Einführung in die Textbehandlung am Lied: Artikulation, phrasenweise Erarbeitung, Zusammenfassung von Text und Melodie;

  15. Schulung des  Auftrittsverhaltens (Schülerkonzerte);

  16. Hörerziehung und Musiklehre, sowie leichte Kenntnisse am Klavier zur Erarbeitung der Unterrichtsliteratur von Liedern und Arien (Umgang mit dem unbekannten Notentext).

LERNZIELE UND UNTERRICHTSINHALTE DER MITTEL – UND OBERSTUFE:

Lernziele:

  1. Allmähliche Verselbständigung des Schülers, Eigenständigkeit beim Üben;

  2. Volle Ausnutzung aller Ansatzräume und Weiterentwicklung der Stimme in Höhe und Tiefe unter besonderer Beachtung der Balance zwischen Voll - und Randschwingung und gleicher Klangqualität der Vokale;

  3. Entwicklung der Interpretationsfähigkeit: musikalische Gestaltung, Textgestaltung, inhaltliche Gestaltung, seelisch- geistige Ausdrucks- und Gestaltungsfähigkeit;

  4. Weiterführung von Hörerziehung und Musiklehre;

Unterrichtsinhalte:

    1. Weiterführung der Unterrichtsinhalte der Unterstufe unter Berücksichtigung der jeweiligen körperlichen und geistigen Entwicklungsstufen;

    2. Ständige Beobachtung der körperlichen Funktionen beim Singen;

    3. Übungen zur Vervollkommnung der Mittellage für den klanglichen Aufbau der gesamten Gesangsstimme;

    4. Übungen zur Erschließung der höheren und tieferen Lagen;

    5. Bei Bedarf Übungen zur Erschließung der Extremlagen, wie Falsett (Männerstimme) und Pfeifstimme (Frauenstimme);

    6. Übungen im Gesamtstimmumfang zum klanglichen Ausgleich: Arpeggien und Skalen im Staccato, Martellato und Legato (gebunden), Glissando;

    7. Übungen für die Ruhe des Tones und der Linie;

    8. Übungen zu Tempo- und Koloraturgeschicklichkeit;

    9. Progressive Auswahl der Literatur im Hinblick auf den jeweiligen Stimmcharakter und die Mentalität des Schülers;

    10. Entwicklung der musikalischen Gestaltung durch Erarbeitung der melodischen, rhythmischen, dynamischen, formalen und stilistischen Elemente;

    11. Sprechtechnische und sprachliche Behandlung des Textes in Zusammenarbeit mit der Korrepetition (Arbeit am Stück mit dem Klavierbegleiter);

    12. Zusammenfassen der musikalischen und textlichen Komponenten (auch in anderen Sprachen, wie z. B. Italienisch, Französisch, Spanisch, Englisch, Latein);

    13. Anregung zur Erarbeitung der geistigen und emotionalen Hintergründe des Werkes.


Unterrichtsangebot

Unterrichtsgestaltung

Lehrplan

Preise

AGB

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 
Impressum